Belgien - Königreich der Vielfalt

Belgien, einer der kleineren und zum Teil unbekannten Staaten Europas, hat seinen Gästen viel zu bieten. Auf Grund der Vergangenheit gilt Belgien als eine der wichtigsten Kulturlandschaften Europas und weist viele Sehenswürdigkeiten auf. Entdecken und erleben Sie dieses interessante und teils unbekannte Land und lassen Sie die Lebensfreude und Gemütlichkeit auf sich wirken.

Brüssel:
Die Hauptstadt Belgiens ist Sitz der Regierung, des Parlaments sowie Ditz der Kommission der Europäischen Gemeinschaft und des Rats der Europäischen Union. Sehenswürdigkeiten, wie das Rathaus, der Grand Place, die Kathedrale Saint Michael, das Atomium und der Parc du Cinquantenaire laden zum Entdecken und Erkunden ein. Wahrzeichen der Stadt ist die Brunnenfigur Manneken Pis.

Vielsalm:
Vielsalm ist eine hübsche belgische Gemeinde, die aus 23 Dörfern besteht. Das Sport- und Aktivitätenangebot rund um Vielsalm ist zahlreich. Ob man nun die Gegend zu Fuß, mit dem Rad oder mit dem Pferd erkundet, man ist stets überwältigt von der Schönheit der Natur.

Durbuy:
Diese hübsche, kleine und verwinkelte Stadt ist "die kleinste Stadt der Welt". Obwohl Durbuy kaum mehr als 350 Einwohner hat, darf es seit 1331 den Stadt-Titel tragen. Im Sommer findet man hier das größte Maislabyrinth Belgiens. Zum Verweilen lädt auch das schöne Ufe des Flusses Ourthe ein.

Mol:
Die Gemeinde liegt in der Provinz Antwerpen. Umringt von historischen Gebäuden liegt der Marktplatz von Mol, auf dem schon seit 1880 jeden Sonntag der berühmte Konijenmarkt (Tiermarkt) stattfindet. Gemütliche Wanderungen oder Fahrradausflüge in den wunderschönen Wäldern und Heidelandschaften der Gemeinde sollten nicht zu kurz kommen.

Blankenberge:
An der schönen Nordseeküste liegt der überaus kinderfreundliche Ort. Groß und Klein kommen am 3 km langen Sandstrand und der Blankenberger Promenade, die an dem wunderschönen Pier endet, auf ihre Kosten. Auf der Promenade befinden sich die sehenswerte Reptilienschau und der "Lustige Velodroom", der älteste Vergügungspark Blankenbergs.

De Haan:

De Haan ist ein malerisches Seebad mit vielen Gärten und weißen Villen um normannischen Cottage-Stil. Schlendern Sie auf der "Zeedijk", der beliebten Strandpromenade mit Terrassen und Restaurants, am längsten Strand von Belgiens Küsten entlang. Das nostalgische Flair entfaltet sich in den gewundenen Alleen zwischen den Dünen, wo die Gärten und Villen zu einer ruhigen Parklandschaft verschmelzen. Diesen Charme entdeckt man am besten zu Fuß oder, wie die Flamen, mit dem für die Nordseeküste typischen Tretwagen.


Oostende:
König Leopold der II. nannte sein "geliebtes Oostende" die "Königin der Seebäder". Auch heute ist Oostende die einzige wirkliche Stadt unter den flämischen Seebädern. Gäste lieben es über die schicke Strandpromenade zu flanieren. Der neun Kilometer lange Sandstrand, an dem im Sommer Feuerwerke stattfinden, macht Oostende zu einem wahren Badeparadies. Daneben hält die Stadt ein vielfältiges Kultur- und Freizeitangebot bereit.

Middelkerke:
Middelkerke liegt teils in den Dünen, teils in den Poldern und verfügt über einen breiten, neun Kilometer langen feinen Sandstrand. Die Polderlandschaft ist ein herrlicher Ausgangspunkt für ausgedehnte Spaziergänge oder Radtouren inmitten der einzigartigen Landschaft. Ein absoluter Höhepunkt ist mit Sicherheit der Besuch des Casinos Middelkerke, welches im normannischen Stil gebaut wurde.

Westende:

In der einzigartigen Polderlandschaft liegt der Ort Westende. Umringt von Dünen und langen Sandstränden kann man hier die Seele baumeln lassen. Neben sportlichen Events für die "Großen" wird vor allem auch für Kinder und Jugendliche viel geboten. So verfügt Westende über eine groß Zahl an Spielülätzen, aber auch Rutschbahnen und Skaterrampen runden das Angebot ab.

[Zurück]