Costa Rica

Wenn Sie auf der Suche nach intakter Natur sind, dann sind Sie im Herzen Mittelamerikas, nämlich auf Costa Rica genau richtig. Bewundern Sie die faszinierende Flora und Fauna dieser Insel, mit ihren Regenwäldern, Nebelbergwäldern und Vulkanen. Sie entscheiden, ob Sie Ihren Urlaub an der Karibikküste im Osten Costa Ricas oder an den Stränden im Westen, am Pazifischen Ozean verbringen.

 Erkunden Sie Costa Rica entweder auf eigene Faust mit einem Mietwagen oder buchen Sie einfach eine Rundreise nach Ihrem Geschmack.

 Sehenswert ist das Zentrum des Kaffeeanbaus in Turrialba und der Vulkan Irazú. Eine Serpentinenstraße führt Sie bis unterhalb des Kraters hinauf, von wo aus man bei klarer Sicht einen fantastischen Blick auf die beiden Ozeane hat. Die Orchideensammlung im Orosí-Tal, Bananenplantagen und die Hafenstadt Limón sind Ausflüge allemal wert. Die Region um Limón ist geprägt von kreolischer Kultur, exotischer Küche und Salsa. Puerto Viejo lockt mit entspannter, karibischer Atmosphäre und seinen traumhaften Stränden.

 Im nahegelegenen Cahuita Nationalpark sehen Sie Regenwälder und Mangrovensümpfe, welche Brüllaffen, Waschbären und Faultiere beheimaten.

In der Nähe von San José befindet sich der Vulkan Poás, er gilt als schönster Vulkan der Insel. In der fruchtbaren Region Muelle San Carlos können Sie einen Blick auf die vielen Zitrus-, Ananas- und Gemüseplantagen werfen oder Sie besuchen die 1929 gegründete Doka-Kaffeeplantage.

 Sehr lohnenswert ist auch ein Stopp in La Fortuna, mit seinem 70 m hohen Wasserfall. Dort können Sie den Nationalpark Caño Negro besuchen und bei einer Bootsfahrt über den Río Frío die faszinierende Natur bewundern. Lernen Sie die heißen Thermalquellen des Río Tabacón kennen und mit etwas Glück sehen Sie abends das Schauspiel des feuerspeienden Vulkans Arenal, der seit 1968 wieder aktiv ist.

Bei einer Wanderung in Monteverde können Sie über Hängebrücken spazieren und das dichte Nebelwaldgebiet zu Fuß erkunden. Dieses Gebiet der Insel beheimatet über 40 verschiedene Amphibien- und Reptilienarten.

Eine Fahrt über die berühmte "Traumstraße der Welt" in Panamericana sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen. Die Straße finden Sie zwischen Liberia und Rincón de la Vieja.

Der gleichnamige Nationalpark und der Vulkan Rincón de la Vieja, der von subtropischem Regenwald umgeben ist, beheimatet die seltenen Pumas, Jaguare und Tapire. Im Tortuguero Nationalpark bei San José stoßen Sie auf Affen, Papageien und eine Vielzahl von einheimischen Vögeln. Auch Schildkrötenbeobachtungen werden angeboten. Wenn Sie ein Stück weiter in Richtung Nordwest fahren, kommen Sie nach Sarapiqui, Costa Ricas bekannteste Region für den Bananenanbau.

 In der Region Guanacaste, der Seite, an die der  Pazifik grenzt, befindet sich die Halbinsel Nicoya, an deren Küsten die bekanntesten Badeorte des Landes liegen. Die Zentralpazifikregion stellt den Übergang von tropischem Trockenwald zu Feucht- und Regenwald dar. Sie erstreckt sich südlich der Hafenstadt Puntarenas bis Quepos/Nationalpark Manuel Antonio im Westen des Landes.

Ein Hochplateau, das von drei Bergketten begrenzt wird, bildet die Zentralregion Costa Ricas.

Hier liegen die Städte San José, Heredia, Alajuela, Cartago und Turrialba. Das vulkanische Hügelland erhebt sich bis auf 1.250 Meter. Die Zentralregion ist wegen des milden, gesunden Klimas und dem vulkanischen Boden Hauptanbaugebiet für Kaffee und viele andere landwirtschaftliche Produkte.

 Die Küste des nördlichen Teils bis zur Hauptstadt Puerto Limon ist von ausgedehnten Flusssystemen und küstennahen Tieflandregenwäldern geprägt.

Hauptattraktion an der Karibikküste ist der Nationalpark Tortuguero mit seinen dicht bewachsenen Wasserwegen. Die Lederschildkröte legt hier von Februar bis Juli ihre Eier ab.

Der Süden um Puerto Viejo überzeugt mit Stränden im karibischen Flair.

[Zurück]