Lanzarote – die nördlichste Insel der Kanaren


Lanzarote ist wohl was die Landschaftsform angeht, z.B. Lavafelder mit aufwendig angelegten grünen Palmenoasen und Wein und Gemüseanbau, sehr bizarr. Im Westen Lanzarotes befindet sich der vulkanische Nationalpark „Timanfaya“, der auf jeden Fall einen Ausflug wert ist. Wie bei jeder Vulkaninsel gibt es helle und dunkle Sandstrände. Man findet auf Lanzarote lebhafte, aber auch verschwiegene Strände. Die weißen Häuser mit den grünen Fensterläden sind typisch für die Architektur Lanzarotes. Den Einfluß des Künstlers und Landschaftsarchitekten César Manrique´s findet man überall auf der Insel. Lanzarote bietet sich wegen seines Klimas als Ganzjahresreiseziel an, auch im Hochsommer weht ein leicht beständiger Wind, der auch heiße Temperaturen sehr angenehm macht. Die Wasserqualität an Lanzarotes Küsten wurde schon mehrmals ausgezeichnet. Costa Teguise im Südosten der Insel und 15 km vom Flughafen entfernt ist mit seinen feinsandigen Buchten ideal für Familien, Taucher, Golfer und vor allem Windsurfer (Surfstationen mit Kursen und Verleih sind zahlreich vorhanden). Puerto del Carmen, ein sehr lebhafter Ferienort mit schönem flach abfallenden Sandstrand bietet zahlreiche Unterhaltungs – und Einkaufsmöglichkeiten. Playa Blanca , im äußersten Süden Lanzarotes ist ein sehr beliebter Ferienort, aber trotzdem mit gemütlichem Charakter. Hier findet man, vor allem im alten Ortskern noch typische spanischeBars mit schönem Ausblick auf Hafen und Meer.
Die Besichtigung des Wohnhauses und Arbeitsstätte (heute Museum) von César Manrique, eingebettet in 5 unterirdischen Lavablasen in einer Höhle und der von ihm gestaltete Kaktusgarten mit über 1000 verschiedene Arten ist sehr empfehlenswert. Auch der Besuch eines Bauernmarktes oder des Bauernmuseums gibt einen kleinen Einblick in die Kultur der Einheimischen. Angeboten werden auch Ausflüge zu einem Weingut oder zu den Vulkanen auf Lanzarote oder für die Sportler geführte Quad-Ausflüge von Puerto del Carmen, Preis ca. 40-80.- Euro, je nach Quad. Zu erwähnen wäre auch die kleine (ca.30qkm) Nachbarinsel „La Graciosa“ nördlich von Lanzarote, die noch als echter Geheimtip gilt. Nach 20minütiger Überfahrt von Orzola auf Lanzarote findet man dort noch Abgeschiedenheit, helle feine Naturstrände und kristallklares Wasser. Natürlich kann man auch mehrere Inseln kombinieren.

[Zurück]