Neuseeland
– Land der Kontraste

Die Doppelinsel auf der anderen Seite der Welt wurde 1642 entdeckt. Seit der Inbesitznahme der Briten, ist der britische Einfluß nicht mehr wegzudenken. Neuseeland ist ein Staat im südwestlichen Pazifik. Er umfasst die Nordinsel und die Südinsel, sowie mehrere kleine bewohnte und auch unbewohnte Inseln. Die Hauptstadt ist Wellington. Neuseeland ist ein Paradies für Naturfreunde: Nirgends auf der Welt findet man so unterschiedliche Klimazonen, Landschaftsformen und Vegetation so dicht beeinander wie hier, Vulkanlandschaften mit kochenden Schlammtümpeln und Geysiren, Gletscherformationen, dichtester Tropenwald wechseln sich ab mit kargem Steppenland, wunderschöne Fjorde münden in Badebuchten mit schneeweißem Strand. Nicht zu vergessen, ist dabei die Freundlichkeit der Neuseeländer und der Ureinwohner, genannt Maori.

Auckland ist die größte Metropole des Landes und wird liebevoll die „Stadt der Segel“ genannt. Aus vielen Gründen ist die multikulturelle Stadt ein idealer Ausgangspunkt. Die Lage mit dem Hafen und der Umgebung auf der Nordinsel ist sehr attraktiv.

Bay of Islands
, diese Region ist nicht nur bei den Neuseeländern sehr beliebt. Zahlreiche Inseln, schöne Strände und viele Aktivitäten laden zum längeren Verweilen ein. Das Thermalzentrum Rotorua mit zischenden Geysiren und heißen Quellen ist nicht nur eine natürliche Wellnes Oase, sondern gleichzeitig Kulturzentrum der Maori und daher ein absolutes Muss in Neuseeland.

Die Hauptstadt Wellington mit eigenem Charme und guter Überschaubarkeit zeigt kleine Paralellen zu San Francisco. So prägen hier die viktorianischen sorgfältig restaurierten Holzhäuser in Hanglage, das nahe Meer und die Hügellandschaft das Bild.

Zu jeder Neuseelandreise sollte eine Fahrt entlang der eindrucksvollen Westküste der Südinsel mit der bekannten Region des Franz-Josef-Gletschers gehören. In Queenstown, dem St. Tropez der Kiwis ist alles möglich. Von der Seilbahn- bis zur Dampferfahrt über Jetboot, Rafting bis zu Paragliding und im Winter Skilaufen.

Die größte Stadt der Südinsel, Christchurch, ist sehr sauber und englisch geprägt. Viele Gartenanlagen und Parks prägen das Stadtbild, das dadurch besonders attraktiv wird und die guten Einkaufsmöglichkeiten ergänzt.

[Zurück]