Polen

Seenreiches Land. Weite Dünenstrände mit Kiefernwäldern, idyllische Fluss- und Seenlandschaften, zahlreiche Wälder und Naturparks, liebevoll restaurierte Altstädte und viel Ruhe fern vom Großstadtlärm - Polen ist in jeder Hinsicht ein abwechslungsreiches Urlaubsland. Von der über 500 km langen Ostseeküste bis zur Masurischen Seenplatte reicht das Urlaubsangebot. Wie geschaffen für Berg- und Wanderfreunde, für Naturliebhaber, Wassersportbegeisterte, Angelsportfans, Pferdeliebhaber, aber auch für Erholungssuchende.

Ostsee:
An der über 500 km langen polnischen Ostseeküste wechseln sich lange Strände, romantische Steilküsten und seltene Dünenlandschaften ab. Die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt der küstennahen Nationalparks lädt zum Besuch ein. Von Swinemünde ganz im Westen bis nach Danzig reihen sich die Badeorte wie Perlen an einer Kette an der Küste entlang. Traditionsreiche Seebäder wie Kolberg und Sopot, beliebte Urlaubsorte wie Rowy und Miedzyzdroje laden mit feinsandigen Stränden und mildem Mikroklima mit jodsalzhaltiger Meeresluft zum erholsamen Strandurlaub ein.

Masuren:

Die größte Seenlandschaft im Nordosten Polens ist für ihre urwüchsige Schönheit bekannt und umfasst über 3000 Gewässer und Flussläufe, die ausgezeichnete Wander- und Wassersportmöglichkeiten bieten. Der beliebteste Fluss, die Krutynia, lädt zu ausgiebigen Kanutouren ein. Für Pferdefreunde ist z. B. ein Besuch auf dem Gestüts in Liesken mit der beliebten Trakehnerzucht empfehlenswert. Bekannte Orte sind Olsztyn (Allenstein), urkundlich erstmals im Jahre 1348 erwähnt, Ryn oder Mragowo (Sensburg). Das Gebiet ist geeignet für einen ruhigen Urlaub inmitten faszinierender Landschaften.

Polnische Gebirge:

Polen wird im Süden, im Westen (Sudeten) und im Osten (Karpaten) von Gebirgsstreifen abgegrenzt. Ein großes Wegenetz im Riesengebirge und der Hohen Tatra kann von Wanderern und Radfahrern genutzt werden. Außerdem warten Bergbahnen, die zu den Gipfeln führen. Charmante Orte wie Jelenia Góra (Hirschberg) mit historischer Altstadt und Karpacz (Krummhübel), unterhalb der Schneekoppe, laden zum Besuch ein. Die Tatra, das kleinste Hochgebirge Europas mit alpinem Charakter und dem Haupttort Zakopane gehört zum Tatrzanski-NP, einem UNESCO Biosphärenreservat.

Polnische Metropolen:
Warschau, die Hauptstadt Polens, ist ein lebhaftes Kunst- und Kulturzentrum mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten, Museen, Theatern und Galerien. Die historische Altstadt wurde in die UNESCO Weltkulturerbeliste aufgenommen. In Niederschlesien liegt Breslau, das für seine historische Kulisse weit über Polens Grenzen hinaus bekannt ist. Krakau liegt an der oberen Weichsel im südlichen Polen. Im Jahr 956 erstmals urkundlich erwähnt, ist Krakau reich an kulturhistorischen Denkmälern und auch heute noch von großer Bedeutung. Torun (Thorn) ist die Geburtsstadt des Astronomen Nicolaus Copernicus. Die Altstadt im Stil norddeutscher Backsteingotik ist in die Liste des UNESCO Weltkulturerbes aufgenommen worden.

[Zurück]