Rumänien

Vielfalt, die begeistert. Rumänien ist ein Land der Kontraste, sowohl in landschaftlicher als auch in kultureller Hinsicht. Die Bergzüge der Karpaten und das einzigartige Ökosystem des Donaudeltas faszinieren den Naturliebhaber, die feinsandigen Strände der Schwarzmeerküste den Sonnenanbeter und die wunderbar restaurierten mittelalterlichen Städte, die Klöster und Kirchenburgen den Kulturinteressierten.

Rumänien, landschaftlich eines der vielfältigsten und reichsten Länder Europas, bietet dem Reisenden auch heute noch viel unberührte Natur: Die im Herbst gelb und rot leuchtenden Wälder des Karpatenvorlandes umsäumen verträumte Bauerndörfer des transsilvanischen Hügellandes in Siebenbürgen. Die schroffen Gipfel der Karpaten liegen direkt neben den unzähligen Tropfsteinhöhlen der Apuseni-Berge. Die Bukowina ist eine historische Landschaft, deren südliche Hälfte zu Rumänien gehört und im Südwesten an Siebenbürgen grenzt. Entlang der Donau reihen sich die Schönheiten der Auwälder bis hin zum weltweit einzigartigen Donaudelta. Das Labyrinth aus Flussarmen, Seitenarmen, Altwassern, Seen und Schilfbeständen beheimatet über 300 Vogelarten und ist für viele gefährdete Arten seit jeher der wichtigste Lebensraum überhaupt. Dank der Hausboote, Kanus und solarbetriebene Kleinboote lässt sich das Delta heute, so umweltfreundlich wie man es sich nur wünschen kann, erschließen. Daneben lockt die rumänische Schwarzmeerküste mit Sonne und herrlich feinkörnigen, flach abfallenden Sandstränden wie aus dem Bilderbuch.
Doch nicht nur die Natur dieses Landes ist einzigartig, sondern auch die reiche Kultur der Städte. Die Vielzahl von Sehenswürdigkeiten mit kunsthistorischer und weltweiter Bedeutung zeugen von einer langen und großen Geschichte. Neben den zahlreichen lokal verborgenen Schätzen stehen viele Objekte auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes: das Kloster Horezu, das Biosphärenreservat Donaudelta, das historische Stadtzentrum von Sighisoara (Schäßburg), die Festungsanlage Daker in den Bergen von Orastie, die acht Holzkirchen in der Region Maramures und die bemalten Moldauklöster. Verschon vom kommunistischen Regime und den zwei Weltkriegen hat sich Sibiu (Hermannstadt) mit seiner Altstadt ein ganz besonderes Flair erhalten können - sie ist einer der am besten erhaltenen mittelalterlichen Städte Rumäniens und Europas.

[Zurück]