Sri Lanka
– paradiesische Tropeninsel


Ein Land wie kein anderes, bezaubernd üppige Landschaft, grüner Dschungel, Reisterrassen, Berge, Wasserfälle, antike Königsstädte, Höhlentempel, Zeugnisse einer Geschichte, die weit bis in die Zeit vor Christus zurückreicht. Wer die Insel kennt, denkt an den erlesenen Geschmack eines ausgesuchten Tees, an ein Curry, eine Kokosnuss, an den Duft von Gewürzen und vor allem an fröhliche und freundliche Menschen. Was hat das kleine Land, mit knapp 66000 qkm alles zu bieten! Das Leben der Inselbewohner prägt eine tiefe Religiosität. Ayurveda – die Lehre vom Wissen um das alte Leben – eine über 2000 Jahre alte indische Gesundheitslehre wird hier groß geschrieben und in vielen Hotels angeboten.

Negombo
war einst ein wichtiger Hafen für den Gewürzhandel. Portugiesen und Holländer hinterließen Spuren, die auch heute noch sichtbar sind. Die Menschen leben hier vom Fischfang. Heute ist es ein kleiner Urlaubsort mit mehreren Geschäften, kleinen Restaurants und einem langen feinsandigen Strand.

Mount Lavinia
hat sich zu einem kleinen Touristenzentrum vor den Toren Colombos, der Hauptstadt Sri Lankas, entwickelt. Hier findet man Boutiquen, Souvenirläden, Kneipen und Restaurants.

Beruwela
hat keinen Ortskern im herkömmlichen Sinne. Kleine Restaurants und Shops säumen den Rand der Strasse.

Galle
ist die größte Stadt an der Südküste mit dem ältesten Bauwerk – dem massiven Fort der Portugiesen und Holländer. Bis heute hat Galle ein wenig von seinem kolonialen Charakter bewahrt.

Bentota
ist ein kleines Städtchen mit buntem Straßenmarkt, wo Obst, Gemüse und Fisch für den täglichen Bedarf angeboten werden. Einige Restaurants und Gästehäuser säumen die Hauptstrasse. Erholung findet man am traumhaften Sandstrand. Ein Ausflug lohnt sich nach Kosgoda zur Schildkrötenaufzuchtfarm der Karetta – Schildkröten, die vom Aussterben bedroht sind. Der wahre Reiz des Landes erschließt sich dem Besucher vor allem im Landesinneren.

[Zurück]